Die Entstehung von Kinderbuchillustrationen

Zuerst kommt die Idee…

Als ich die Geschichte der Giraffe Gaia vor über zwei Jahren schrieb, sollte sie eigentlich nur eine Freundin aufheitern, mehr nicht.

Doch sie kam so gut an, dass gleich mehrere Personen mir rieten, ein Kinderbuch daraus zu machen.

…dann kommen die Zweifel.

Aber dafür braucht man doch einen Illustrator! Den kann sich doch kein Mensch leisten! Wo soll ich den denn finden? Ob der überhaupt umsetzen kann, was in meinem Kopf bereits besteht?

Mein Hirn fand tausend Ausreden, warum der Traum vom Kinderbuch eine unmögliche Illusion war.

Also arbeitete ich die Geschichte erstmal zum Erstleserbuch um. Da braucht man nur einige kleine Bilder, das dürfte doch möglich sein.

Leider gefiel mir der Text am Ende überhaupt nicht mehr und Gaia Giraffe landete in der berühmt berüchtigten Schublade.

Doch wenn ein Traum in uns brennt, wird das Leben immer Wege finden, die richtigen Menschen an unsere Seite zu stellen.

Durch die Recherche für meine historische Trilogie, stolperte ich über einen historischen Comic, illustriert von einem jungen Mann, der doch tatsächlich aus dem gleichen Dorf stammte wie ich. Wie wahrscheinlich ist so etwas bitte?

Bei unserem ersten Treffen stellte ich ihm meine fertigen Kinderbuchmanuskripte vor und er war gleich Feuer und Flamme. Er nahm die Geschichten mit und schickte mir kurze Zeit später einen ersten Vorentwurf des Covers für Gaia Giraffe.

Kinderbuch Vorentwurf des Covers von Gaia die Giraffe

Mir standen vor Glück die Tränen in den Augen. Ja, genau so hatte ich meine Gaia vor Augen.

Und die Illustrationen, die er dann aufs Blatt zauberten, übertrafen meine Vorstellungskraft. So schön hätte ich mir mein Buch nicht erträumen können.

Es ist so spannend, zu beobachten, wie aus einigen schnellen Strichen nach und nach ein so lebhaftes Bild wächst, dass man den Charakter der Figur spüren kann.

Hierunter möchte ich die Entstehung der Illustrationen meines Kinderbuches mit euch teilen.

Gaia, die Giraffe:

Die freundliche und hilfsbereite Giraffe Gaia. Sie sieht hier richtig zufrieden aus. Doch auf dem Cover weiter unten werdet ihr sehen, dass es ihr nicht immer so geht.

Kinderbuch Entstehung der Illustration von Gaia der Giraffe

Eddy, das Erdmännchen:

Eddy, das wachsame und zuverlässige Erdmännchen.

Man kann ihm seine Hartnäckigkeit schon bei der ersten Skizze ansehen, wie ich finde.

Kinderbuch Entstehung der Illustration von Eddy dem Erdmännchen

Anton, der Affe:

Anton, der Affe, hat eine Menge Flausen im Kopf.

Jedes Bild, auf dem er erscheint, bringt einen irgendwie gleich zum Schmunzeln.

Kinderbuch Entstehung der Illustration von Anton dem Affen

Emma, das Elefantenmädchen:

Die kleine, süße Emma mit den großen, blauen Augen.

Aber man sollte sie nicht unterschätzen. Sie ist zwar noch klein, dafür aber schon jetzt elefantenstark.

Kinderbuch Entstehung der Illustration von Emma dem Elefantenmädchen

Unsere Träume sind oft nur grobe Skizzen, doch wenn wir es zulassen, können sie zu bunten Bildern voller Leben werden.

Ihr habt Fragen zur Entstehung des Buches oder der Illustrationen?

Lasst gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Eure Isabel

Wir sind online!

Unsere Webseite ist online. Hurra!

Vor zwei Jahren war es noch eine Spinnerei in unserem Kopf.

„Eines Tages machen wir dann ein gemeinsames Ding. Unsere Namen klingen eh schon ähnlich, da lässt sich sicher was draus zaubern.“

Damals klang es noch wie eine verrückte Idee, eine absurde Reise – und heute?
Heute wird aus unserer Spinnerei Realität. Die Koffer sind gepackt, wir treten unsere Reise an: Unsere gemeinsame Website ist online.

Unser Autorenverbund GiWaY ist zum Leben erweckt und nun auch für die Außenwelt sichtbar geschmückt mit unserem Logo.

Warum wir uns für diesen Weg entschieden haben?

Gemeinsam ist es immer besser als einsam. Finden wir zumindest.

Da wir eh täglich in Kontakt stehen und uns immer in unseren Buchprojekten unterstützen, uns gegenseitig lektorieren und korrigieren, war es für uns klar, dass wir auch diesen ersten Schritt nach außen Hand in Hand gehen. Wir freuen uns auf die gemeinsame und verrückte Reise.

Wie unsere Zusammenarbeit funktioniert, mit über 600 Kilometern Distanz?

Gar kein Problem – heutzutage ist ja zum Glück vieles möglich. WhatsApp, Zoom, Mail – wir sind ständig und über die verschiedensten Medien in Kontakt.

Und ein bis zweimal im Jahr schaffen wir es sogar, uns live und in Farbe zu sehen. Das sind immer noch die schönsten Treffen.

Welche Träume wir noch für die Zukunft haben?

Zuerst wollen wir mal einige unserer Buchbabies in die Welt entlassen und ihnen beim Wachsen zusehen.
Unsere nächste Spinnerei für die Zukunft? Lasst euch überraschen.

War es Zufall, war es Schicksal, dass wir uns trafen?
Egal, wir sagen Danke an das Universum und an die Schule des Schreibens, denn ohne den Deutschen Autorentag 2019 hätten wir uns vermutlich nicht kennengelernt.

Danke an die Autor*innen und an unsere Lektorinnen, die wir auf unserer Reise getroffen haben und die uns ans Herz gewachsen sind. Ihr seid großartig.

Danke an Isabel von Picture People Leipzig. Deine Fotos sind der Hammer. Wir hatten einen Riesenspaß.

Und danke an DER gute Fee, der uns die Website gestaltet und aufgebaut hat. Wir finden sie wunderbar.

Ihr habt noch Fragen, die euch unter den Nägeln brennen? 

Schreibt uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag.